TräumeTreffen

Im Traum begegnest du dir selbst – im Traum antwortest du dir.

Mittels der Untersuchungs- und Heilungswerkzeuge der Kunsttherapie, eingedenk der Traumtheorien der Tiefenpsychologie, aber vor allem die Augen, die Haltung und die Ausdrucksweisen der Kunst einsetzend machen wir uns daran, die höchst individuellen Traumsprachen sichtbar werden zu lassen.
Durch Sprache, Körperhaltungen, künstlerisches Material und Ausdrucksweisen versuchen wir sie tiefer zu verstehen und auf bereichernde Weise in unser Leben zu integrieren.
Wir stellen Methoden vor, die den Teilnehmenden einen inspirierten Zugang zu ihren Träumen ermöglichen und fungieren hierbei als “Reiseleiterinnen“.

Was ist ein Traum eigentlich? More

Puppenbau-Workshop

Du interessierst dich für Figuren und Puppen, innere Kinder, Spiel und Kunsttherapie?
Du hast Lust eine Puppe zu bauen, als Geschenk für dich oder dein inneres Kind?
Bei diesem Workshop gebe ich einen kurzen Einblick in das Themenfeld der inneren Kinder und die Möglichkeiten der Kunsttherapie. Dann gibt es genug Zeit fürs Tun und Gestalten.
Eine Vielfalt an sinnlich-haptischen Materialien erwartet dich. Du bist eingeladen dich einzulassen und deine eigene Puppe (Figur, Wesen, Kreatur – wie immer du es nennen willst) zu erschaffen. Neues über dich zu erfahren. Darfst dich verzaubern und überraschen lassen von dem, was ungeplant und intuitiv Gestalt annimmt. Es gibt kein Richtig oder Falsch. Du darfst darauf vertrauen, dass etwas Echtes, Ur-Eigenes entsteht, das dich mit dem Kind in dir verbindet.

Der nächste Termin am 15. Juni 2019 von 10-18h findet in Kooperation mit B2 – Das Bildungszentrum statt. Alle Infos dazu findest du hier:
https://b2bildungszentrum.at/kreative-kommunikation/puppenbau/

Unterwegs

Geboren in Wien, aufgewachsen in Österreich, Kroatien und Italien bestimmen Reisebewegungen und das Zusammenspiel von Sprachen und Kulturen mein Leben von Anbeginn.

Was die Arbeit angeht, wusste ich schon früh: ich wollte mit Menschen zu tun haben und künstlerisch-kreativ sollte es sein. So fand ich als 18-Jährige die Kunsttherapie. Doch das Theater war schneller und fand mich. 10 Jahre später begann ich mit der Kunsttherapie-Ausbildung. Dazwischen liegen Jahre des Lernens und Reisens, der Theaterarbeit, des künstlerischen Austauschs, viele Begegnungen und Erfahrungen. Die Faszination für die Künste, für Räume und den spielerischen Umgang mit Körper und Sprache, Text und Bild hält bis heute an.
More